ALLGEMEINE VERKAUFSBEDINGUNGEN

  1. Lieferungen - Die Liefertermine beziehen sich immer auf effektive Arbeitsage und sind unverbindlich.
    Eventuelle Verspätungen dürfen zu keiner Forderung auf Schadenersatz oder Auflösung - auch wenn partial - des Vertrages Anlass geben. Unter den Fällen höherer Gewalt sind auch diejenigen zu betrachten, die von Liefermangel - oder Verspätung vom Rohmaterial, elektrischer Karft oder Triebkraft, Maschinenpannen, Streik und alle Ereignisse, di dem Dolus oder Schuld der Verkaufsfirma nicht zuzuschreiben sind.
    Bei Zustandekommen einer der o.g. Annahmen wird die Verkaufsfirma die Macht haben, di Liefermenge zu vermindern oder das Liefertermin zu verschieben oder den Vertrag aufzulösen, ohne dass dies dem Besteller Anlass zu Schadenersatz, Vergütungen oder Entschädigung gibt, mit Ausnahme des Auflösungsfalles, wo der Besteller Recht nur auf die zinslose Rückerstattung der eventuellen als Anzahlung bezahlten Beträge haben wir.
  2. Risiken - Die Ware reist immer auf Risiko end Gefahr des Bestellers, welcher in seiner eigenen Interesse den Inhalt und den Zustand vor der Abholung feststellen muss - wenn nötig - dem Frachtführer die zweckmäßigen Vorbehalte aussern muss.
  3. Reklamationen - Jede Reklamation muss - bei Strafe der Verwirkung - der Verkaufsfirma innerhalb 8
    Tage ab Warenerhalt schritlich vorgelegt werden.
  4. Die Rechnungen müssen bei festgelegter Zahlungsfrist bezahlt werden. Anderenfalls wird der Besteller mit den Verzugszinsen zum auf dem, italienischen Markt geltenden Satz belastet.
    Wechsel werden als Garantie und nicht als Zahlung akzeptiert.
  5. Die Waren bleiben bis zur vollständigen Zahlung der Rechnung Eigentum des Verkäufers (aufschiebende Bedingung Art. 1523-1526 C.C.).
  6. Falls die Ware wegen Nichtzahlung zurückgenommen wird, werden die schon geleisteten Einzahlungen vom Verkäufer erworben.
  7. Aenderung der Vermögensverhältnisse des Bestellers - Werden wegen Todesfall, Protest auch eines einzigen Wechseis oder Schecks, Entmündigung, beschränkten Geschäftsfähigkeit, in-Insolvez und Konkurs die Vermögensverhältnisse geändert, oder sollte der Firma Abänderungen erfahren, die nach der Meinung der Verkaufsfirma eine Verminderung der persönlichen der patrimonialen Sicherheit mit sich bringen, so hat di Verkaufsfirma ohnenweiteres das Recht, den Vertrag als aufgelöst zu betrachten.
  8. Aulösende Klausel - Alle Bedingungen des vorliegenden Vertrages haben einen wesentlichen Charakter und bilden einen einzigen Zusammenhang, so dass wie ausdrücklich vereinbart, die Veletzung auch einer einzigen Bedingung seitens des Bestellers der Verkaufsfirma das Recht gibt, den Vertrag laut Art. 1456 vom Bürgerlichen Gesetzbuch als aufgelöst zu betrachten.
  9. Folgen der Nichterfüllung andren eventueller Verträge oder Lieferungen- Die Nichterfüllung bezüglich einen Vertrag ermächtigt die Verkaufsfirma zur Einstellung der Eledigung weiterer eventueller laufender Verträge.
  10. Einschränkende Klausel der Einreden - Der Besteller wird keinen Eirspuch, Protest, Anspruch oder Reklamation, sei es auf gerichtlichem oder aussergerichtlichem Weg, gegen die Verkaufsfirma erheben, bevor er zuerst alle aus dem Vertrag entstehenden Obligationen erfüllt hat. In keinem Fall darf der Besteller die Zahlung der Rechnungen der Nebensächlichen einstellen oder verspäten. Jeder Einsprüch oder Reklamation seitens des Bestellers muss durch Sondergerichtsverfahren geltend gemacht werden.
  11. Abänderungen - Keine Abänderung der oben erwähnten Bedingungen wird als gültig betrachtet, wenn sie nicht ausdrücklich und schriftlich von der Verkaufsfirma angewandt wird.
  12. Gerichtsstandklausel - Zuständig in jeder Hinsicht ist der Gerichtsstand Como.